HPM feiert 130-jähriges Bestehen



  • Vom Familienunternehmen zum bundesweit tätigen Immobiliendienstleister

  • Neuer Großauftrag stärkt Unternehmen

  • Steigende Anforderungen im technischen und kaufmännischen Bereich



Hamburg, den 27. August 2018 – Mit 130 Jahren Erfahrung ist HIH Property Management GmbH (HPM) eines der wenigen Unternehmen in Deutschland, welches das gewerbliche Property Management über mehr als ein Jahrhundert begleitet und geprägt hat. “Unsere Unternehmensgeschichte steht stellvertretend für die Transformation von der bestandserhaltenden Verwaltung zum nutzer- und zukunftsorientierten Management”, sagt HPM-Geschäftsführer Thomas Junkersfeld anlässlich des Jubiläums. “Im Zuge dieser Neuausrichtung hin zum modernen Property Management hat die HPM Standards gesetzt und wird auch weiterhin Impulse setzen, beispielsweise bei der Digitalisierung der Managementprozesse.”



Von Johs. Reese & Co zur HPM



Unter dem Namen Johs. Reese & Co startete die Gesellschaft 1888, dem Jahr in dem der Hamburger Freihafen eröffnet wurde, als familiär geführte Hausverwaltung und betrieb dieses Geschäft über zwei Weltkriege, mehrere Wirtschaftskrisen und den Wiederaufbau hinweg. Diese Tätigkeit wurde seit den 1970er Jahren durch die Verwaltung von Gewerbeimmobilien ergänzt. Von der Jahrtausendwende bis Ende 2007 wurde das Unternehmen dann sukzessive in die HIH Real Estate (HIH) integriert und als Anbieter
gewerblicher Property Management Leistungen bundesweit etabliert.



Die HPM ist heute an sieben Standorten in allen deutschen Topstädten vertreten. Die 190 Mitarbeiter managen ein Portfolio von 390 Immobilien mit einem Gesamtwert von über 7 Milliarden Euro. Knapp zwei Drittel des Volumens entfallen auf Immobilien außerhalb der von der HIH-Gruppe gemanagten Fonds. Einer der jüngsten und zweifellos der größte Einzelauftrag ist das Property Management für das 34 Immobilien umfassende Nord-Portfolio der Generali Real Estate. „Das Nord-Portfolio hat ein Volumen von ca. 1 Milliarde Euro“, berichtet Junkersfeld. „Der Auftrag startet zum Jahresbeginn 2019 und bestätigt unsere Position als einer der führenden Qualitätsanbieter im gewerblichen Property Management in Deutschland.“



Herausforderungen des Property Managements



Aktuell erweitert die HPM ihr Dienstleistungsspektrum vor allem in den Bereichen des technischen und des infrastrukturellen Property Managements. „Gerade neue Immobilien sind in ihrer technischen Ausstattung immer komplexer und viele ihrer Potenziale lassen sich nur mit entsprechendem Know-how voll nutzen“, sagt Annegret Kirchner, Geschäftsführerin bei der HPM und für den Bereich Technisches Property Management verantwortlich. „Hinzu kommen jährlich hunderte neuer Vorschriften, die in den verschiedenen Bundesländern voneinander abweichen.“ Bei den Anforderungen an das Kaufmännische Property Management machten sich darüber hinaus vor allem die Themen rund um die Transaktionsgeschwindigkeit der Bestandsimmobilien bemerkbar. Insgesamt stellten unzureichende Dokumentationen sowie der Ausgleich von technischen Defiziten nach Portfolio-Übernahmen einen hohen Arbeitsaufwand auf allen Ebenen dar.



„Immer wieder neue Rekorde bei den Transaktionszahlen für Gewerbeimmobilien bedeuten umgekehrt auch immer kürzere Haltezeiten und in der Regel auch immer kürzere Vertragsdauern für die Dienstleister“, berichtet Junkersfeld. „Dies ist eine enorme Herausforderung für das Property Management, weil viele Portfolien auf der Verwaltungsebene noch immer in Kisten von Aktenordnern übergeben werden. Die für viele Immobilien noch ausstehende Digitalisierung der Managementprozesse ist eine branchenweite Herausforderung, der wir uns gern stellen.”




„Unsere Unternehmensgeschichte steht stellvertretend für die Transformation von der bestandserhaltenden Verwaltung zum nutzer- und zukunftsorientierten Management. Im Zuge dieser Neuausrichtung hin zum modernen Property Management hat die HPM Standards gesetzt und wird auch weiterhin Impulse in Themenfeldern wie Ausbildung und Rekrutierung sowie bei der Digitalisierung der Managementprozesse geben.“

Thomas Junkersfeld, Geschäftsführer

HIH Property Management


„Gerade neue Immobilien sind in ihrer technischen Ausstattung immer komplexer und viele ihrer Potenziale lassen sich nur mit entsprechendem Know-how voll nutzen. Hinzu kommen jährlich hunderte neuer Vorschriften, die in den verschiedenen Bundesländern voneinander abweichen.“

Annegret Kirchner, Geschäftsführerin

HIH Property Management


Bild-Download

Pressekontakt

Susanne Edelmann

Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3390 E  sedelmann@hih.de

Sandra Quellhorst

Stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3393 E  squellhorst@hih.de