Triangle in Köln bekommt Sonnendach



  • Teile der Konstruktion wurden per Hubschrauber auf das Dach gebracht

  • Gastronomisches Angebot vorgesehen

  • Terrasse für die kommenden drei Wochen nicht zugänglich



Hamburg / Köln, 21. September 2019 – Die öffentliche Panoramaterrasse auf dem KölnTriangle erhält ein Sonnendach. Die dazu erforderlichen Teile wurden am heutigen Samstag zwischen 8.30 Uhr und 11.00 Uhr mit einem Hubschrauber auf das Dach des 103 Meter hohen Gebäudes geflogen. Für die anschließenden Montagearbeiten wird die Aussichtsplattform auf der 29. Etage dann für drei Wochen geschlossen. “Die Baumaßnahmen dort und in den umliegenden Bereichen werden voraussichtlich bis zum Jahreswechsel andauern”, sagt Julia Schmidt, Kaufmännische Objektmanagerin bei der HIH Property Management, die das Triangle seit 2011 verwaltet. “Im kommenden Sommer können die Kölner dann den wunderbaren Ausblick auf Dom und Rhein mit gastronomischen Service bei einem Kölsch oder einem Wasser genießen.”



Das nach Entwürfen von Dörte Gatermann und Elmar Schossig errichtete KölnTriangle ist eines der wenigen Hochhäuser in Deutschland, dessen Dach für die Öffentlichkeit zugänglich ist. “Ein textiles Sonnenschutzgewebe, das innerhalb einer Stahlkonstruktion liegt, verschattet künftig den inneren Turmkern und soll die Dachterrasse auch für längere Aufenthalte attraktiv machen“, sagt Sven Gaeßer, Geschäftsführender Gesellschafter des Architekturbüros Gatermann + Schossig. „Das in die Anlage integrierte Lichtkonzept wird neben der Beleuchtung auch in den Abendstunden für eine attraktive Atmosphäre sorgen.“



Der Hubschraubereinsatz war erforderlich, weil die Elemente für die Stahlkonstruktion nicht über das Innere des Hochhauses transportiert werden konnten.




„Die Baumaßnahmen dort und in den umliegenden Bereichen werden voraussichtlich bis zum Jahreswechsel andauern. Im kommenden Sommer können die Kölner dann den wunderbaren Ausblick auf Dom und Rhein mit gastronomischen Service bei einem Kölsch oder einem Wasser genießen.“

Julia Schmidt, Kaufmännische Objektmanagerin

HIH Property Management


„Ein textiles Sonnenschutzgewebe, das innerhalb einer Stahlkonstruktion liegt, verschattet künftig den inneren Turmkern und soll die Dachterrasse auch für längere Aufenthalte attraktiv machen. Das in die Anlage integrierte Lichtkonzept wird neben der Beleuchtung auch in den Abendstunden für eine attraktive Atmosphäre sorgen.“

Sven Gaeßer, Geschäftsführender Gesellschafter

Gatermann + Schossig


Bild-Download

Pressekontakt

Susanne Edelmann

Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3390 E  sedelmann@hih.de

Sandra Quellhorst

Stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3393 E  squellhorst@hih.de