EINE STARKE GRUPPE. VIELE ERFAHRENE EXPERTEN. GEMEINSAM BRINGEN WIR IMMOBILIEN UND INVESTMENTS ZUSAMMEN.

Immobilien

Wir finden, entwickeln, steuern Immobilien und Investments mit zukunftsgerichtetem Blick im Sinne unserer Kunden.

Investment

Wir entwickeln maßgeschneiderte Investmentlösungen. Institutionellen Investoren bieten wir das komplette Wissen rund um Strukturierung, Produktentwicklung, Immobilienmanagement und Marktentwicklung.

Management

Wir sind Immobilienmanager und Fondsadministratoren aus Leidenschaft. Wir kennen die Anforderungen der Kunden, der Immobilie, des Gesetzgebers und des Marktes.
Wir nehmen die Herausforderungen der Zukunft an. Das frühzeitige Erkennen von Marktveränderungen, die Umsetzung von regulatorischen Anforderungen und zukunftsgerichtetes digitales Management sind Teil unserer Unternehmensphilosophie.

In der HIH-Gruppe arbeiten 904 Immobilien-Experten an elf Standorten, die engagiert, zuverlässig und motiviert Immobilien und Investments über den gesamten Lebenszyklus managen. Unsere Kunden profitieren von dem ganzheitlichem Leistungsangebot, den kurzen Entscheidungswegen und der engen Zusammenarbeit der Fachbereiche.
0

Mrd. EUR betreutes Immobilienvermögen

0

Mitarbeiter

0

Standorte in Europa

Die HIH-Gruppe



HIH Property Management weitet ESG-Verträge aus


HIH Property Management weitet ESG-Verträge aus

  • ESG-Konformität für Bau, Planung und Wartung werden vertraglich geregelt
  • Verpflichtung zu energieeffizientem und nachhaltigem Vorgehen
  • ESG-Klausel und -Checkliste für externe Dienstleiste

Hamburg, 15. September 2021 – Die HIH Property Management GmbH (HPM) erweitert ihr Vertragswerk für externe Dienstleister um ESG-Paragraphen. Hiernach werden Auftragnehmer angehalten, die Aspekte Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in besonderer Weise zu berücksichtigen. Ferner vereinbaren Auftraggeber und Auftragnehmer einen auftragsbegleitenden Austausch, um ökologische wie soziale Potenziale freizusetzen. Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung erklärt: „Wir wollen bald der nachhaltigste Property Manager Deutschlands werden. Um dies zu realisieren, haben wir unser Vertragsmodell in vielen Teilbereichen weiterentwickelt. Wir bauen dabei auf den Grundlagen des grünen Gebäudemanagementvertrags (Green Lease) auf und definieren praktische Richtlinien, beispielsweise für die Wartung oder für Umbau- und Sanierungsmaßnahmen. Diese konkreten Schritte sind Voraussetzung, um ein durchgehend ESG-konformes und modernes Property Management zu ermöglichen.“

In den grünen Neuerungen eingeschlossen sind Wartungs-, Planer-, Architekten-, Ingenieur-, Bau- und Projektsteuerungsverträge. „In allen wesentlichen Maßnahmen verpflichten wir die Auftragnehmer beispielsweise, eine ESG-Checkliste zu berücksichtigen“, ergänzt Kypke. Es spiele dabei keine Rolle, ob es sich um gängige Maßnahmen im Bestand handele oder um neue objektbezogene Planungen; im Großen wie im Kleinen.

André Vollbach, Geschäftsführer der HPM, erläutert: „Der partnerschaftliche Umgang mit unseren Auftragnehmern ist uns sehr wichtig. Um sowohl unsere ökonomischen, ökologischen und sozialen Ziele umzusetzen, müssen wir alle an einem Strang ziehen. Dazu haben wir, wie auch bei den bereits eingeführten Verträgen im Mietbereich (Green Lease), bezüglich des Stromverbrauchs (Ökostrom) und im Gebäudemanagement, erfolgreiche Umstellungen für ein effektives und nachhaltiges Property Management vorgenommen. Nun gehen wir mit den ESG-Klauseln in unseren Musterverträgen eine Ebene tiefer, um auch wirklich alle Aspekte des Property Managements vollumfänglich ESG-konform zu gestalten.“

Um die CO2-Emissionen der betreuten Liegenschaften zu senken, plant die HPM, sämtliche Immobilien auf klimafreundliche Energielieferung umzustellen. Dafür arbeitet die HPM mit Betriebskosten- und Energiespezialisten zusammen, um ihr gesamtes Portfolio mit Ökostrom zu beliefern. Zählerstände und Verbrauchsdaten werden digital über Smart-Metering-fähige Zähler automatisch ausgewertet. Seit dem 1. Januar 2021 ist die HPM zudem Mitglied des ICG, dem Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft e.V.

„Wir wollen bald der nachhaltigste Property Manager Deutschlands werden. Um dies zu realisieren, haben wir einen weiteren Schritt getan und unser Vertragsmodell in vielen Teilbereichen weiterentwickelt.“ Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung, HIH Property Management
„Der partnerschaftliche Umgang mit unseren Auftragnehmern ist uns sehr wichtig. Um sowohl unsere ökonomischen, ökologischen und sozialen Ziele umzusetzen, müssen wir alle an einem Strang ziehen.“ André Vollbach, Geschäftsführer, HIH Property Management


Property Manager erstellen Standard für zentrales Leistungsverzeichnis


Property Manager erstellen Standard für zentrales Leistungsverzeichnis

  • Leistungsverzeichnis schafft einheitliche Marktstandards für das Property Management
  • Etablierte Property Manager waren an der Erarbeitung beteiligt
  • Beratungsgesellschaft Bell Management Consultants ist Initiatorin des Projekts
  • Online-Veranstaltung zur Vorstellung des Leistungsverzeichnisses am 20. September 2021

Hamburg, 9. September 2021 – Im Rahmen des BAMBI - Circle of Real Estate hat eine Initiative mehrerer Property Manager ein gemeinsames Leistungsverzeichnis für die Property-Management-Branche entwickelt. Ziel ist es, einheitliche Marktstandards zu etablieren, die Transparenz zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer schaffen und gleichzeitig das Berufsbild des Property Managers schärfen. Ausgangspunkt war die Tatsache, dass am deutschen Markt kein allgemein gültiger Standard für ein derartiges Leistungsverzeichnis bestand, wogegen im Asset- und Facility-Management derartige Standards bereits existierten. Die Projektleitung hat die Beratungsgesellschaft Bell Management Consultants (BMC) übernommen. Das Leistungsverzeichnis wird interessierten Branchenvertretern im Rahmen einer digitalen Veranstaltung am 20. September 2021 vorgestellt.

Das Leistungsverzeichnis umfasst acht Module des Property Managements: Die Auftragsannahme (Onboarding), das kaufmännische und technische Property Management, das Datenmanagement und Reporting, die Unterstützung bei Vermietungen und Verkäufen sowie letztlich die Vertragsbeendigung (Offboarding) und einen Exkurs zu Nachhaltigkeitskriterien. Die einzelnen Leistungen werden unterschieden in Grundleistungen, optionale Leistungen und Sonderleistungen. Dadurch soll zwischen Auftraggebern und -nehmern ein einheitliches Verständnis geschaffen werden, welche Leistung als Standard gilt und welche als Sonderleistung vergütet wird.

„Eine einheitliche Leistungsdefinition für das Property Management schafft Klarheit zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern. Das beginnt bereits in der Phase der Vertragsverhandlung, wenn ein gemeinsames Verständnis vorhanden ist, welche Leistungen ein Teil der Zusammenarbeit sind oder welche IT-Systeme für den Datenaustausch genutzt werden sollen. Unser Leistungsverzeichnis definiert zentrale Standards für den Workflow und hilft nicht zuletzt bei der Preisfindung“, sagt Markus Franz, Senior Manager bei Bell Management Consultants und Leiter des Projekts.

„Mit dem einheitlichen Leistungsverzeichnis ist ein Traum in Erfüllung gegangen, für dessen Realisierung ich lange gekämpft habe. Die neu geschaffene Transparenz hilft, Interpretationsdifferenzen zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern zu vermeiden und schafft eine Vergleichbarkeit am Markt, anhand derer die Property-Management-Leistungen zukünftig genauer evaluiert werden können. Um die Erwartungen der Auftraggeber abzubilden, haben wir bei der Erstellung des Leistungsverzeichnisses auch erfahrene Asset Manager von RICS Deutschland miteinbezogen“, erläutert Dr. Ralf Lehmann, Geschäftsführer der Apleona Real Estate.

„Als Mitglied der Professional Group Asset Management der RICS begrüßen wir die Initiative der Property Manager außerordentlich und haben unsere Erfahrungen gern in das Projekt eingebracht. Das gemeinsam erarbeitete Dokument dient allen Akteuren am Markt als Orientierung, welche Inhalte in einem Property-Management-Leistungskatalog enthalten sein sollten. Das trägt dazu bei, die Anforderungen an das Asset- und das Property Management voneinander abzugrenzen, aber auch die Schnittstellen deutlich hervorzuheben,“ ergänzt Florian van Riesenbeck, FRICS, Managing Director der Swiss Life Asset Managers.

Im BAMBI - Circle of Real Estate haben sich insgesamt 27 Investmenthäu¬ser und Property-Management-Gesellschaften mit dem Ziel zusammengeschlossen, gemein¬same Initiativen für eine kontinuierliche Pro-fessionalisierung der Immobilienbranche in Deutschland zu entwickeln. Dabei geht es im Wesentlichen um die Schaffung von Markt¬transparenz, Benchmarks, Best-Practice-Ansät¬ze und die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Marktteilnehmern.

Unter der Leitung von BMC Bell Management Consultants, unterstützt durch die RICS Professional Group, gehören folgende Unternehmen zu den Verfassern des Leistungsverzeichnisses: Apleona Real Estate, BNP Paribas Real Estate, HIH Property Management, MVGM Property Management Deutschland, Tattersall · Lorenz Immobilienverwaltung und –management.

Nähere Informationen zum Leistungsverzeichnis und zu den beteiligten Unternehmen finden Sie im Internet unter: www.property-management-lv.de und unter www.hih-pm.de/leistungsverzeichnis

„Eine einheitliche Leistungsdefinition für das Property Management schafft Klarheit zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern. Das beginnt bereits in der Phase der Vertragsverhandlung, wenn ein gemeinsames Verständnis vorhanden ist, welche Leistungen ein Teil der Zusammenarbeit sind oder welche IT-Systeme für den Datenaustausch genutzt werden sollen. Unser Leistungsverzeichnis definiert zentrale Standards für den Workflow und hilft nicht zuletzt bei der Preisfindung.“ Markus Franz, Senior Manager Bell Management Consultants
„Mit dem einheitlichen Leistungsverzeichnis ist ein Traum in Erfüllung gegangen, für dessen Realisierung ich lange gekämpft habe. Die neu geschaffene Transparenz hilft, Interpretationsdifferenzen zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern zu vermeiden und schafft eine Vergleichbarkeit am Markt, anhand derer die Property-Management-Leistungen zukünftig genauer evaluiert werden können. Um die Erwartungen der Auftraggeber abzubilden, haben wir bei der Erstellung des Leistungsverzeichnisses auch erfahrene Asset Manager von RICS Deutschland miteinbezogen.“ Dr. Ralf Lehmann, Geschäftsführer Apleona Real Estate GmbH
„Das gemeinsam erarbeitete Dokument dient allen Akteuren am Markt als Orientierung, welche Inhalte in einen Property-Management-Leistungskatalog eingehen sollten. Wir sehen es als Diskussionsgrundlage und freuen uns über Rückmeldungen und Erfahrungen von Auftraggebern wie Auftragnehmern, sodass wir diese in die weitere Bearbeitung einfließen lassen können.“ Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsführung HIH Property Management GmbH


Warburg-HIH Invest erwirbt Büroobjekt Square One in Wien


Warburg-HIH Invest erwirbt Büroobjekt Square One in Wien

  • Multi-Tenant-Objekt mit rund 31.450 Quadratmetern Mietfläche
  • Verkäuferin ist STRABAG Real Estate Österreich
  • Immobilie ist ESG-konform mit höchster Zertifizierung in Platin
Hamburg / Wien, 07. September 2021 – Die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest) hat für zwei Individualmandate deutscher institutioneller Investorinnen und Investoren im Rahmen eines Club Deals ein Büroobjekt in Wien erworben. Verkäuferin ist STRABAG Real Estate Österreich. Das Multi-Tenant-Objekt mit Einzelhandelsbeimischung liegt im 19. Gemeindebezirk (Döbling) im Norden Wiens und verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 31.450 Quadratmetern. Das 2018 fertiggestellte Objekt weist aktuell einen Vermietungsstand von 91 Prozent aus. Zu den Büromieterinnen und Büromietern zählen u.a. der weltweit tätige Versicherungskonzern Zürich, das Pharmaunternehmen AOP Orphan und der Anbieter von flexiblen Bürolösungen, Spaces. Rund fünf Prozent der Mietfläche entfallen auf Einzelhandels- und Gastronomieflächen. Den Mieterinnen und Mietern stehen 354 Pkw-Stellplätze zur Verfügung. Die Warburg-HIH Invest hat das Objekt per Share Deal erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Matthias Brodeßer, Head of Transaction Management International der Warburg-HIH Invest, sagt: „Der Wiener Büromarkt hat sich stabil und krisenresistent gezeigt. Da die Innenstadtbezirke mit einer Leerstandsquote von unter zwei Prozent quasi eine Vollvermietung vorweisen, gewinnt der Wiener Norden an Attraktivität. Mit einer guten Verkehrsanbindung zieht der Standort etablierte Unternehmen, Start-ups sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen gleichermaßen an. Insgesamt zeigt sich der Büromarkt in Wien bisher unbeeindruckt von der Pandemie: In 2020 wurde die zweithöchste Büroflächenabsorption in ganz Europa verzeichnet.“ Die Nachbarschaft wird in den kommenden Jahren durch die geplante Realisierung des Stadtquartiers Muthgasse, eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Wiens, weiter aufgewertet. „Das Potential des Standorts hat STRABAG Real Estate bereits früh erkannt und die Weichen für diesen strategisch wichtigen Business-Park gestellt. Square One ist ein Vorzeigeprojekt mit einem Mehrwert in ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Aspekten. Wir freuen uns sehr, dass die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) unser Projekt mit dem DGNB-Zertifikat in der Kategorie Platin ausgezeichnet hat“ so Erwin Größ, Geschäftsführer STRABAG Real Estate Österreich. Durch die unmittelbare Nähe zur U-Bahnstation Heiligenstadt und zur Autobahn A23 ist eine direkte Anbindung an das Wiener Stadtzentrum mittels ÖPNV und Individualverkehr sichergestellt. „Die modernen, flexibel nutzbaren Flächen von 250 bis 5.000 Quadratmeter lassen im Square One alle modernen Büroformen zu und können perfekt an die individuellen Bedürfnisse der Mietinteressentinnen und Mietinteressenten angepasst werden“, ergänzt Sebastian Pende, Niederlassungsleiter Wien der Warburg-HIH Invest Austria. Die Einzelhandelsflächen (u.a. ein Billa-Markt, eine Raiffeisenbank, zwei Gastronomiekonzepte) runden das Nutzungskonzept ab und ergänzen den Standort funktional. „Mit Warburg-HIH Invest hat STRABAG Real Estate einen sehr verlässlichen und strategisch wichtigen Partner für zukünftige Deals gefunden. Wir freuen uns schon auf die zukünftige Zusammenarbeit“ so Erol Milo, Bereichsleiter Gewerbeimmobilien STRABAG Real Estate Österreich. Die rechtliche Due Diligence wurde von der Kanzlei DORDA Rechtsanwälte GmbH, Wien durchgeführt. Die steuerliche und finanzielle Due Diligence erfolgte durch die TPA Steuerberatung GmbH, Wien. Für die technische und die ESG Prüfung wurde Alpha & Partner Immobilien Consulting GmbH, Wien beauftragt. Die wirtschaftliche Due Diligence wurde von EHL Investment Consulting GmbH, Wien durchgeführt.
„Der Wiener Büromarkt hat sich stabil und krisenresistent gezeigt. Da die Innenstadtbezirke mit einer Leerstandsquote von unter zwei Prozent quasi eine Vollvermietung vorweisen, gewinnt der Wiener Norden an Attraktivität. Mit einer guten Verkehrsanbindung zieht der Standort etablierte Unternehmen, Start-ups sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen gleichermaßen an. Insgesamt zeigt sich der Wiener Büromarkt bisher unbeeindruckt von der Pandemie: In 2020 wurde die zweithöchste Büroflächenabsorption in ganz Europa verzeichnet.“ Matthias Brodeßer, Head of Transaction Management International Warburg-HIH Invest
„Die modernen, flexibel nutzbaren Flächen von 250 bis 5.000 Quadratmetern lassen im Square One alle modernen Büroformen zu und können perfekt an die individuellen Bedürfnisse der Mietinteressentinnen und Mietinteressenten angepasst werden.“ Sebastian Pende, Niederlassungsleiter Wien Warburg-HIH Invest Austria
„Das Potential des Standorts hat STRABAG Real Estate bereits früh erkannt und die Weichen für diesen strategisch wichtigen Business-Park gestellt. Square One ist ein Vorzeigeprojekt mit einem Mehrwert in ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Aspekten. Wir freuen uns sehr, dass die Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) unser Projekt mit dem DGNB-Zertifikat in der Kategorie Platin ausgezeichnet hat.“ Erwin Größ, Geschäftsführer STRABAG Real Estate Österreich
„Mit Warburg-HIH Invest hat STRABAG Real Estate einen sehr verlässlichen und strategisch wichtigen Partner für zukünftige Deals gefunden. Wir freuen uns schon auf die zukünftige Zusammenarbeit.“ Erol Milo, Bereichsleiter Gewerbeimmobilien STRABAG Real Estate Österreich