Eine starke Gruppe. Viele erfahrene Experten. Gemeinsam bringen wir Immobilien und Investments zusammen.

Immobilien

Wir finden, entwickeln, steuern Immobilien und Investments mit zukunftsgerichtetem Blick im Sinne unserer Kunden.

Investment

Wir entwickeln maßgeschneiderte Investmentlösungen. Institutionellen Investoren bieten wir das komplette Wissen rund um Strukturierung, Produktentwicklung, Immobilienmanagement und Marktentwicklung.

Management

Wir sind Immobilienmanager und Fondsadministratoren aus Leidenschaft. Wir kennen die Anforderungen der Kunden, der Immobilie, des Gesetzgebers und des Marktes.
Wir nehmen die Herausforderungen der Zukunft an. Das frühzeitige Erkennen von Marktveränderungen, die Umsetzung von regulatorischen Anforderungen und zukunftsgerichtetes digitales Management sind Teil unserer Unternehmensphilosophie.

In der HIH-Gruppe arbeiten 873 Immobilien-Experten an neun Standorten, die engagiert, zuverlässig und motiviert Immobilien und Investments über den gesamten Lebenszyklus managen. Unsere Kunden profitieren von dem ganzheitlichem Leistungsangebot, den kurzen Entscheidungswegen und der engen Zusammenarbeit der Fachbereiche.
0

Mrd. EUR betreutes Immobilienvermögen

0

Mitarbeitende

0

Standorte in Europa

Die HIH-Gruppe



HIH vermietet rund 1.200 Quadratmeter in Mainz an Caritas


HIH vermietet rund 1.200 Quadratmeter in Mainz an Caritas

  • Verband richtet im Büro- und Wohnhaus 117er Ehrenhof 3 und 3a Beratungs- und Therapiezentrum ein
  • Mietflächen werden kernsaniert und für neue Nutzung vorbereitet
  • Objekt in der Neustadt wieder voll vermietet

Hamburg, 1. März 2024 –Die HIH Invest Real Estate hat einen neuen Mieter für das Gebäude 117er Ehrenhof 3 und 3a in der Mainzer Neustadt gewonnen. Der Caritasverband Mainz e.V. mietet langfristig 1.189 Quadratmeter Bürofläche im Erdgeschoss sowie ersten und zweiten Obergeschoss, darüber hinaus acht Außen- und vier Tiefgaragenstellplätze. Damit ist das von der HIH Invest gemanagte Objekt wieder voll vermietet.

Der Caritasverband Mainz will auf den neu angemieteten Flächen ein Beratungs- und Therapiezentrum betreiben, das die Bereiche Paar- und Familientherapie, Familien-, Kinder- und Jugendhilfe, Flucht- und Traumatherapie sowie Jugendsozialarbeit abdeckt. „Bis zum offiziellen Mietbeginn – voraussichtlich im ersten Quartal 2025 – bereiten wir die Flächen optimal für die künftige Nutzung vor. In enger Absprache mit dem Caritasverband führen wir eine Kernsanierung durch und installieren beispielsweise neue Elektrik, Beleuchtung und EDV-Infrastruktur. Wir begleiten einen Antrag auf Nutzungsänderung und passen das Brandschutzkonzept entsprechend an“, sagt Markus Leuchte, Niederlassungsleiter Vermietung Frankfurt von HIH Real Estate.

Das sechsgeschossige Büro- und Wohnhaus mit insgesamt 2.819 Quadratmetern, davon 315 Quadratmeter Wohnfläche, liegt verkehrsgünstig in der Mainzer Innenstadt. Es wurde 1974 errichtet und über die Jahre partiell renoviert. Das Erdgeschoss verfügt über einen eigenen Empfangs- und Tagungsbereich.

Auf Vermieterseite hat das Maklerhaus Cushman & Wakefield beraten.



Jahrespressemitteilung: HIH Invest steigert Assets under Management auf über 22 Milliarden Euro


HIH Invest steigert Assets under Management auf über 22 Milliarden Euro

  • Dach-/Masterfondsgeschäft und Bündelungslösungen wachsen auf über 11 Mrd. Euro
  • Erneuerbare-Energien-Investments werden weiter ausgebaut

Hamburg, 28. Februar 2024 – Die HIH Invest Real Estate (HIH Invest) setzt ihren Wachstumskurs auch im aktuell herausfordernden Marktumfeld fort. Die Assets under Management (AuM) des Investmentmanagers stiegen um ca. 3,4 Mrd. Euro auf ca. 22,3 Milliarden Euro, die Zahl der betreuten institutionellen Investoren von 261 auf 278. Das Geschäft mit Immobilienfonds wuchs um über 500 Millionen Euro auf ca. 16 Mrd. Euro. Die Mandate des Managers wiesen im vergangenen Geschäftsjahr mit einem sehr hohen Vermietungsstand eine Fonds-Performance von durchschnittlich mehr als 5 Prozent p.a. auf.

„Im Jahr 2023 konnten wir für über 500 Millionen Euro Opportunitäten auf deutlich höherem Renditeniveau für unsere Investoren erwerben. Die hohen Vermietungsstände unserer Portfolien konnten wir durch Vermietungserfolge in allen Segmenten, besonders jedoch durch großvolumige Bürovermietungen, erreichen. Die starke Durchschnittsperformance der Fonds ist durch aktives Asset Management möglich, wird jedoch auch bei uns von Abwertungen in Fonds jüngeren Auflagedatums getrübt,“ erläutert Felix Meyen, Geschäftsführer der HIH Invest. „Hochrentierliche antizyklische Investments werden auch im Jahr 2024 die Aktivitäten für unsere Investoren bestimmen. Neben Investments in den Nutzungsarten Wohnen und Logistik werden den gegen den Trend handelnden Investoren auch ausgewählte Chancen im Bereich der Büro- und Healthcare-Immobilien Freude bereiten. Renditen zwischen 5 Prozent und 7 Prozent im Core/Core-plus-Segment sowie zweistellige Renditen für Value-Add-Strategien, wie zum Beispiel bei der Logistikimmobilie LogPark in Leipzig, die wir im Dezember angekauft haben, sind für aktive Manager zu erwirtschaften,“ wagt Felix Meyen einen Ausblick auf die kommenden Monate.

Mit einer Steigerung des Volumens um über 3 Mrd. Euro trug das Dach-/Masterfonds- und Bündelungsgeschäft der HIH Invest wesentlich zum Wachstum bei. Neben Immobilieninvestments wurde die Angebotspalette im Bereich der Bündelung um die ganze Breite der Alternativen Investments, Infrastruktur, Erneuerbare Energien und Private Equity, erweitert. „Die Nachfrage institutioneller Anleger nach Bündelung aller Alternativen Investments in Individualmandaten ist bedingt durch die von starken Veränderungen geprägte Marktphase signifikant gestiegen. Im Jahr 2023 haben wir insgesamt Mandatsaufträge für etwa 4,5 Mrd. Euro erhalten, so dass das Geschäftsvolumen im Multi Manager Business auf über 11 Mrd. Euro ansteigt. Auch die ersten Monate des aktuellen Jahres bestätigen den Trend, so dass wir mit einem Wachstum auf über 15 Mrd. Euro in diesem Segment für das Jahr 2024 rechnen“, sagt Alexander Eggert, Geschäftsführer der HIH Invest.

Carsten Demmler, Geschäftsführer der HIH Invest, kommentiert: „Wir sind ein Investmentmanager, dem Kunden in allen Marktlagen vertrauen, nicht nur in Aufschwungsphasen, sondern auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten. So können wir jetzt auf unsere Erfahrung bauen, unseren Investoren die gesamte Wertschöpfungs- und Dienstleistungskette zur Verfügung stellen und gleichzeitig die gegenwärtige Marktphase dazu nutzen, Investmentopportunitäten wahrzunehmen und aktiv an unseren Immobilien- Beständen zu arbeiten. Das Vertrauen unserer Kunden in unsere Kompetenzen zeigt sich insbesondere in an uns übertragene, herausfordernde Mandate. So konnten wir auch im vergangenen Jahr neue Investoren gewinnen und betreuen nun 278 Kunden.

Mit etwa 100 Mio. Euro gesicherten Investments in Form von Wind- und Photovoltaikanlagen wuchs das Geschäft mit Erneuerbaren Energien. „Unser Fokus im Bereich Infrastruktur war 2023 weiterhin unser „HIH Green Energy Invest“, ein nachhaltiger Fonds, der eine Strategie gemäß Artikel 9 der EUOffenlegungsverordnung, verfolgt. Dieser ermöglicht es unseren Institutionellen Investoren ihr Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien auszubauen und damit einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Neben diesen Nachhaltigkeitsaspekten tragen ca. 7 Prozent Rendite auch zu einer rentablen Kapitalanlage bei“, führt Carsten Demmler weiter aus.

Die HIH Invest wird auch 2024 ihren Wachstumskurs beibehalten: „Wir planen unser Geschäftsvolumen im Jahr 2024 auf 25 Mrd. EUR zu steigern. Zum einen werden wir im Immobiliengeschäft mit rentierlichen Opportunitäten zulegen, wobei sich insbesondere auch in ausländischen Märkten Chancen ergeben werden, in denen der Zyklus weiter fortgeschritten ist als in Deutschland. Zum anderen betrauen uns Investoren marktbedingt vermehrt mit bereits bestehenden herausfordernden Mandaten, die es zu übernehmen gilt. Die hohe Nachfrage unserer Bündelungslösungen und der Bereich Erneuerbare Energien tragen ebenfalls zum Wachstum bei“, kommentiert Alexander Eggert, Geschäftsführer der HIH Invest, die Erwartungen an das laufende Jahr.

Der Wachstumskurs der HIH-Gruppe spiegelt sich auch personell wider. Die Zahl der Mitarbeitenden in der Gruppe stieg im Jahresverlauf von 838 auf 873 zum 31. Dezember 2023.



Jahrespressemitteilung: HIH Real Estate vermietet 2023 rund 380.000 Quadratmeter


HIH Real Estate vermietet 2023 rund 380.000 Quadratmeter

  • Anteil Neuvermietungen liegt bei rund 23 Prozent bzw. 87.000 Quadratmetern
  • Vermietungsquote von rund 95 Prozent
  • Hohe Zahl der Prolongationen verdeutlicht Zufriedenheit der Mieter
  • Großteil der Mietvertragsabschlüsse entfällt auf Büroflächen

Hamburg, 23. Februar 2024 – Die HIH Real Estate (HIH) blickt auf ein erfolgreiches Vermietungsjahr 2023 zurück. Mit einer Vermietungsleistung von über 380.000 Quadratmetern konnte die HIH trotz des herausfordernden Marktumfeldes an das gute Vorjahresniveau 2022 anknüpfen und die Vermietungsquote im Gesamtportfolio bei über 95 Prozent halten. Für rund 87.000 Quadratmeter wurden Neuverträge abgeschlossen, das ist ein Anteil von 23 Prozent. Bei den restlichen 77 Prozent handelt es sich um Prolongationen von bereits bestehenden Verträgen. 288.000 Quadratmeter und somit rund 76 Prozent wurden in Deutschland vermietet, davon allein 127.000 Quadratmeter in den Top-7-Städten. In Polen wurden 35.100 Quadratmeter vermietet, in Großbritannien 15.300 Quadratmeter. Der Rest entfällt auf weitere europäische Länder. Der Großteil der Mietvertragsabschlüsse betrifft Büroflächen (186.000 Quadratmeter). Logistikflächen folgen an zweiter Stelle (106.200 Quadratmeter), Retailflächen an dritter (45.300 Quadratmeter).

Frank Kindermann, Bereichsleiter Asset Management bei der HIH Real Estate, kommentiert: „2023 war für uns trotz der schwierigen Marktkonditionen ein sehr erfolgreiches Jahr. Das Vermietungsmanagement ist aktuell sehr wichtig, um einen stabilen Cashflow aus den Objekten zu gewährleisten. Im Asset Management hat es für uns oberste Priorität, die Attraktivität der von uns betreuten Objekte für die Mieter zu steigern und die Immobilienwerte für die Investoren zu sichern. Die hohe Anzahl an Prolongationen zeigt, dass wir mit unserem Fokus auf einen stetigen partnerschaftlichen und lösungsorientierten Austausch erfolgreich sind. Die Mieter sind mit unserer Arbeit sehr zufrieden und fühlen sich in den von uns betreuten Objekten wohl.“

Bei der größten Neuvermietung handelt es sich um eine Retailfläche mit 5.711 Quadratmetern in Liverpool in Großbritannien, die an die Discount-Kaufhauskette TJ Hughes vermietet wurde. Die beiden größten Neuvermietungen in Deutschland sind Büroflächen: Die Stadt Stuttgart mietete langfristig im Löwentorbogen 11 in Stuttgart über 5.300 Quadratmeter für ihre Kfz-Zulassungs- und Führerscheinstelle an. In Nürnberg wurde für das Objekt CUBE in der Kressengartenstraße 4 der Verlag Nürnberger Presse Druckhaus als neuer Mieter gewonnen. Der Verlag bezieht dort im Herbst 2024 über 4.800 Quadratmeter Bürofläche.

Die größte Prolongation wurde in Malsch im Landkreis Karlsruhe in Baden-Württemberg abgeschlossen, wo ein großer Automobilhersteller den Mietvertrag über 44.372 Quadratmeter Logistikflächen verlängerte. Die zweitgrößte Mietvertragsverlängerung betrifft Büroflächen: Der Mietvertrag mit NTT DATA, Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen, über knapp 11.000 Quadratmeter Bürofläche im Nu Office 2 in München konnte langfristig verlängert werden.

Die größte Auslandsvermietung gab es in Breslau, Polen: Das polnische Tochterunternehmen eines internationalen Marktführers im Bereich Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung verlängerte ihren Mietvertrag für die 10.975 Quadratmeter großen Büroflächen im Sagittarius Business House, einem mit BREEAM Excellent zertifizierten Bürogebäude in der Innenstadt mit moderner Flex-Office-Gestaltung.

„Der Vermietungsmarkt für Flächen über 1.000 Quadratmeter ist aktuell herausfordernd. Dennoch ist es uns gelungen, Mietverträge für große Flächen abzuschließen und Neumieter zu gewinnen, vor allem im Bürosegment“, ergänzt Carolin Brandt, stellvertretende Bereichsleiterin Asset Management. „Wir spüren fast überall in Deutschland einen deutlichen Rückgang der Großgesuche. Unternehmen agieren in der aktuellen Wirtschaftslage vorsichtiger und scheuen höhere Investitionen. Ein Umzug an einen neuen Standort oder eine Ausweitung bestehender Flächen kommt derzeit für viele nicht in Frage. Arbeitsplatzmangel im Büro wird eher mit flexibleren Homeoffice-Lösungen begegnet als mit der Anmietung neuer Flächen.“

Die HIH Real Estate plant, ihre Vermietungsleistungen für Dritte 2024 weiter auszubauen, insbesondere für institutionelle Investoren, Family Offices oder Insolvenzverwalter. Der Wachstumskurs der HIH-Gruppe spiegelt sich auch personell wider. Die Zahl der Mitarbeitenden im Asset Management der HIH Real Estate stieg zum 31. Januar 2024 auf 130 (Vorjahr: 120).

„2023 war für uns trotz der schwierigen Marktkonditionen ein sehr erfolgreiches Jahr. Das Vermietungsmanagement ist aktuell sehr wichtig, um einen stabilen Cashflow aus den Objekten zu gewährleisten. Im Asset Management hat es für uns oberste Priorität, die Attraktivität der von uns betreuten Objekte für die Mieter zu steigern und die Immobilienwerte für die Investoren zu sichern. Die hohe Anzahl an Prolongationen zeigt, dass wir mit unserem Fokus auf einen stetigen partnerschaftlichen und lösungsorientierten Austausch erfolgreich sind. Die Mieter sind mit unserer Arbeit sehr zufrieden und fühlen sich in den von uns betreuten Objekten wohl.“ Frank Kindermann, Bereichsleiter Asset Management HIH Real Estate

„Der Vermietungsmarkt für Flächen über 1.000 Quadratmeter ist aktuell herausfordernd. Dennoch ist es uns gelungen, Mietverträge für große Flächen abzuschließen und Neumieter zu gewinnen, vor allem im Bürosegment. Wir spüren fast überall in Deutschland einen deutlichen Rückgang der Großgesuche. Unternehmen agieren in der aktuellen Wirtschaftslage vorsichtiger und scheuen höhere Investitionen. Ein Umzug an einen neuen Standort oder eine Ausweitung bestehender Flächen kommt derzeit für viele nicht in Frage. Arbeitsplatzmangel im Büro wird eher mit flexibleren Homeoffice-Lösungen begegnet als mit der Anmietung neuer Flächen.“ Carolin Brandt, stellvertretende Bereichsleiterin Asset Management HIH Real Estate