Eine starke Gruppe. Viele erfahrene Experten. Gemeinsam bringen wir Immobilien und Investments zusammen.

Immobilien

Wir finden, entwickeln, steuern Immobilien und Investments mit zukunftsgerichtetem Blick im Sinne unserer Kunden.

Investment

Wir entwickeln maßgeschneiderte Investmentlösungen. Institutionellen Investoren bieten wir das komplette Wissen rund um Strukturierung, Produktentwicklung, Immobilienmanagement und Marktentwicklung.

Management

Wir sind Immobilienmanager und Fondsadministratoren aus Leidenschaft. Wir kennen die Anforderungen der Kunden, der Immobilie, des Gesetzgebers und des Marktes.
Wir nehmen die Herausforderungen der Zukunft an. Das frühzeitige Erkennen von Marktveränderungen, die Umsetzung von regulatorischen Anforderungen und zukunftsgerichtetes digitales Management sind Teil unserer Unternehmensphilosophie.

In der HIH-Gruppe arbeiten 840 Immobilien-Experten an neun Standorten, die engagiert, zuverlässig und motiviert Immobilien und Investments über den gesamten Lebenszyklus managen. Unsere Kunden profitieren von dem ganzheitlichem Leistungsangebot, den kurzen Entscheidungswegen und der engen Zusammenarbeit der Fachbereiche.
0

Mrd. EUR betreutes Immobilienvermögen

0

Mitarbeiter

0

Standorte in Europa

Die HIH-Gruppe



HIH Invest erwirbt Light-Industrial-Immobilie nahe Flughafen Leipzig/Halle


HIH Invest erwirbt Light-Industrial-Immobilie nahe Flughafen Leipzig/Halle

  • Gesamtmietfläche von ca. 10.419 Quadratmetern
  • Ankauf für offenen Spezialfonds „HIH Deutschland+ Core Logistik Invest“
  • Langfristiger Mietvertrag mit der AES Airplane Equipment & Services GmbH

Hamburg, 22. März 2023 – Die HIH Invest Real Estate GmbH (HIH Invest) hat eine Light-Industrial-Immobilie in Kabelsketal in Sachsen-Anhalt erworben. Die 10.419 Quadratmeter große Mietfläche liegt im Logistik-Zentrum zwischen Leipzig und Halle/Saale, mit direkter Anbindung an die Autobahn und das Schienennetz sowie in unmittelbarer Umgebung des Flughafens Leipzig/Halle. Die Immobilie wurde im Jahr 2019 gebaut, Verkäufer ist die Malcolm 22 Immobilien GmbH. Mieter des Objekts ist die AES Airplane Equipment & Services GmbH (AES), ein EU/USA/UK-zertifizierter Instandhaltungsbetrieb für Flugzeugkomponenten und Luftfrachtcontainern, der von der Lage am Flughafen unmittelbar profitiert. Der Mietvertrag wurde für zehn Jahre geschlossen und läuft bis 2033. Der Ankauf erfolgte für den offenen Spezial-AIF HIH Deutschland+ Core Logistik Invest.

„Logistik ist die Lebensader einer funktionierenden Wirtschaft und trotzt den aktuellen Herausforderungen, denn die Nachfrage übersteigt weiterhin das Angebot an modernen Flächen. In der Region Leipzig/Halle, die sich in den vergangenen Jahren zum Logistik-Hotspot entwickelt hat, fehlt es vor allem an Light-Industrial-Flächen“, erklärt Maximilian Tappert, Head of Transaction Management Logistics bei der HIH Invest.

Die Gesamtmietfläche teilt sich auf in 1.800 Quadratmeter Hallenfläche, 263 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche sowie 8.356 Quadratmeter befestigte Außenfläche. Entsprechend besteht Potenzial zur Nachverdichtung des Areals mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten. Die Logistikimmobilie bietet verschiedene Anlieferungsmöglichkeiten und eine 24/7-Nutzungserlaubnis.

Robert Stadie, Portfolio Manager bei der HIH Invest, ergänzt: „Die Immobilie in Kabelsketal überzeugt durch ihre Lagequalität und durch ihre Gebäudekonzeption, die nicht nur Nutzer-Anforderungen aus der Luftfahrtbranche, sondern auch der Verpackungsindustrie oder dem Maschinenbau gerecht wird.“

Kabelsketal, im Saalekreis in Sachsen-Anhalt, liegt im Ballungsraum Leipzig/Halle und lässt sich dem Gewerbegebiet „Großkugel“ zuordnen. Dieses hat in den vergangenen Jahren insbesondere von der Neubauentwicklung des Segro-Logistikparks profitiert, wo sich Unternehmen wie die Nagel Group, Hermes Paketshop, Relaxdays und DHL angesiedelt haben. Angeschlossen ist das Gebiet direkt über die B6 mit Anschluss an die A9/A14. Über die S-Bahnstation Großkugel in direkter Nähe ist der Hauptbahnhof Leipzig in ca. 35 min. zu erreichen. Die Nähe zum Flughafen Leipzig/Halle als Frachtumschlagsplatz ist für den Mieter AES von zentraler Bedeutung.

Der HIH Deutschland+ Core Logistik Invest ist als Artikel-8-Fonds klassifiziert. Er strebt ein Zielvolumen von mindestens 500 Millionen Euro mit dem Fokus auf moderne Core-Logistikimmobilien mit sehr guter Drittverwendungsfähigkeit und hohen ESG-Standards an. Die Mindestzeichnungssumme liegt bei fünf Millionen Euro. Zielgruppe des Fonds sind institutionelle Investoren und Kreditinstitute. Hauptinvestmentstandort ist Deutschland, während rund 30 Prozent des Fondskapitals in Nachbarländern (Niederlande, Frankreich, Österreich) investiert werden soll.

Die Kanzlei Baker Tilly aus Frankfurt am Main übernahm die rechtliche und steuerliche Ankaufsprüfung (Due Diligence) für die Transaktion. Die technische und die ESG Prüfung wurde von der Arcadis Germany GmbH aus Hamburg durchgeführt; die Commercial Due Diligence erfolgte durch die Logivest GmbH. Colliers International Deutschland GmbH war für die Vermarktung zuständig.

„Logistik ist die Lebensader einer funktionierenden Wirtschaft und trotzt den aktuellen Herausforderungen, denn die Nachfrage übersteigt weiterhin das Angebot an modernen Flächen. In der Region Leipzig/Halle, die sich in den vergangenen Jahren zum Logistik-Hotspot entwickelt hat, fehlt es vor allem an Light-Industrial-Flächen.“ Maximilian Tappert, Head of Transaction Management Logistics, HIH Invest Real Estate

„Die Immobilie in Kabelsketal überzeugt durch ihre Lagequalität und durch ihre Gebäudekonzeption, die nicht nur Nutzer-Anforderungen aus der Luftfahrtbranche, sondern auch der Verpackungsindustrie oder dem Maschinenbau gerecht wird.“ Robert Stadie, Portfolio Manager, HIH Invest Real Estate



HIH Invest hat neues Büroobjekt in Bonn erworben


HIH Invest hat neues Büroobjekt in Bonn erworben

  • Verkäufer ist ein Joint Venture der Projektentwickler Ten Brinke und BLI Invest
  • Fertigstellung fristgemäß im Januar 2023 erfolgt
  • Gesamtmietfläche mehr als 12.000 Quadratmeter
  • Staatlicher Mieter mit Vertrag über 15 Jahre plus Verlängerungsoption

Hamburg/Bonn, 9. März 2023 – Die HIH Invest Real Estate (HIH Invest) hat sich im Rahmen einer Off-Market-Transaktion das Büroobjekt Justus-von-Liebig-Straße 28 in Bonn gesichert. Verkäufer ist ein Joint Venture der Projektentwickler Ten Brinke und BLI Invest. Der Ankauf erfolgte per Forward Funding für einen Club Deal institutioneller Investoren. Der fünfstöckige Solitärbau mit zwei Untergeschossen und einer begrünten Dachterrasse auf einem circa 5.000 Quadratmeter großen Grundstück umfasst insgesamt mehr als 12.300 Quadratmeter Mietfläche. Davon sind rund 10.400 Quadratmeter Bürofläche und 1.900 Quadratmeter Archiv-, Lager- und Technikfläche. Das Objekt wurde nach Plänen des Büros CLP GmbH aus Koblenz in weniger als zwei Jahren von Ten Brinke erbaut und fristgemäß im Januar 2023 fertiggestellt. Weiter gehören eine Tiefgarage mit 153 PKW- und 155 Fahrradstellplätzen sowie eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach zur Immobilie. Das DGNB-Gold-zertifizierte Gebäude wurde nach KfW-55-Standard errichtet.

Das Gebäude wurde von einer Behörde für 15 Jahre mit zwei Verlängerungsoptionen von jeweils fünf Jahren gemietet. Die Büroflächen lassen sich in Einzel- und Doppelbüros bis hin zu Open-Space-Flächen unterteilen. Aufgrund dieser Flexibilität, der hohen Flächeneffizienz und der hochwertigen Ausstattung des Gebäudes ist eine potenzielle Drittverwendung problemlos möglich, auch für Multi-Tenant-Strukturen. Jedes der Obergeschosse kann in zwei Mieteinheiten aufgeteilt werden.

Das Büroobjekt Justus-von-Liebig-Straße 28 ist der erste Bauabschnitt des neuen Behörden-Campus in Bonn-Dransdorf. Auf dem Campus sind drei weitere Bürogebäude geplant. Der Standort verfügt über eine optimale Verkehrsanbindung zur Bonner und auch zur Kölner Innenstadt über die Autobahnen A555 und A565 sowie mehrere S-Bahn-Stationen und Bushaltestellen. Der Flughafen Köln/Bonn ist nur 25 Autominuten entfernt. In unmittelbarer Nähe zum Campus befinden sich zudem zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf.

Die HIH Invest wurde rechtlich und steuerlich von der Baker Tilly Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Frankfurt am Main beraten. Die technische Due Diligence, die auch Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte umfasst, hat Drees & Sommer SE durchgeführt.



HIH Invest setzt Wachstumskurs auch in herausfordernder Marktphase fort


HIH Invest setzt Wachstumskurs auch in herausfordernder Marktphase fort

  • Steigerung der AuM um über 16 Prozent auf mehr als 19,1 Milliarden Euro
  • Transaktionsvolumen 2022 von 1,3 Milliarden Euro, davon 1,15 Milliarden Euro Ankäufe
  • Durchschnittliche BVI-Rendite aller Fonds von 6,45 Prozent

Hamburg, 15. Februar 2023 – Die HIH Invest Real Estate (HIH Invest) hat auch 2022 das Volumen ihrer Assets under Management (AuM) steigern können. Es legte um über 16 Prozent auf 19,1 Milliarden Euro zu. Von der Steigerung um 2,7 Milliarden Euro entfallen allein 1,2 Milliarden Euro auf den Geschäftsbereich Multi Manager Business mit seinen Masterfonds und Bündelungslösungen. Der Hamburger Investmentmanager betreut Assets in nunmehr 92 Fonds bzw. Mandaten für insgesamt 261 institutionelle Investoren. Das Transaktionsvolumen der HIH Invest betrug im vergangenen Jahr rund 1,3 Milliarden Euro, davon 1,15 Milliarden Euro An- und 0,15 Milliarden Euro Verkäufe.

„Wir sind stolz darauf, dass wir unseren Wachstumskurs auch 2022 weiter fortsetzen konnten – trotz des herausfordernden Marktumfelds. Wir konnten Opportunitäten für lohnende An- und Verkäufe ausmachen. Die Marktkenntnisse unseres Teams sind hier der Schlüssel zum Erfolg“, kommentiert Alexander Eggert, Geschäftsführer der HIH Invest.

Über alle Fonds erwirtschaftete die Kapitalverwaltungsgesellschaft im Geschäftsjahr 2022 eine Rendite von 6,45 Prozent. Der Fremdkapitalanteil betrug dabei 29,6 Prozent. „Der niedrige Fremdkapitalanteil ist in Zeiten mit enormer Zinssteigerung ein großer Vorteil. Als eigenkapitalstarker Investor sind wir in der Lage, Ankäufe bei geeigneten Rahmenbedingungen auch mal ohne Fremdkapital stemmen zu können. Für künftige Ankäufe haben wir momentan Eigenkapitalreserven von über 500 Millionen Euro. Damit sind wir auch in der gegenwärtigen Marktfindungsphase voll handlungsfähig“, sagt Carsten Demmler, Geschäftsführer der HIH Invest.

Produktpalette um Fonds für Healthcare-Immobilien und Erneuerbare Energien ausgeweitet

Das Investmenthaus hat auch als Ergebnis der intensiven Kommunikation mit ihren Kunden das Produktangebot 2022 erweitert. Neu hinzugekommen sind Poolfonds in den Bereichen Healthcare- Immobilien und Erneuerbare Energien. Für den HIH Vita Invest mit Fokus auf Pflegeeinrichtungen, Seniorenunterkünfte und medizinische Einrichtungen in Deutschland wurde das erste Objekt angekauft, ein Gesundheitszentrum in Michendorf nahe Potsdam. Für ein weiteres Objekt läuft die Ankaufsprüfung, weitere Objekte befinden sich in der Ankaufspipeline. Die initiale Kapitalisierung seitens der Seed-Investoren ist 2022 erfolgt und weiteres Investorenkapital kann aufgenommen werden.

Auch der HIH Green Energy Invest kann mit einem ersten Fondsobjekt aufwarten, einem Windpark in Frankreich. Der Artikel-9-Fonds investiert in Photovoltaik- und Onshore-Windkraft-Projekte und strebt ein Zielvolumen von 750 Millionen Euro an. Dabei können die Hamburger derzeit mit über 100 Millionen Euro Eigenkapitalzusagen an den Markt treten.

Zweiter Logistik-Poolfonds erfolgreich gestartet

Ihr Engagement im Bereich Logistik baut die HIH Invest weiter aus. Der erste Poolfonds, der HIH Deutschland Logistik Invest, wurde 2020 aufgelegt, hatte innerhalb eines guten Jahres das angestrebte Zielvolumen von ca. 500 Millionen Euro erreicht und ist mit 13 Objekten vollinvestiert. Ihm folgte 2022 der Artikel-8-Fonds HIH Deutschland+ Core Logistik Invest, für den bereits fünf Objekte mit einem Gesamtverkehrswertvolumen von rund 65 Millionen Euro angekauft wurden. Zuletzt erfolgte der Ankauf einer Logistikimmobilie in Zwolle in den Niederlanden mit 23.000 Quadratmetern nach neuestem ESGStandard. Hinzu kamen teils großvolumige Ankäufe für Individualfonds.

Wohnen mit starkem AuM-Wachstum

Noch deutlicher gesteigert hat die HIH Invest ihre Assets under Management im Bereich Wohnen. Die beiden Poolfonds wuchsen um insgesamt zwölf Objekte. Zehn davon im Volumen von rund 350 Millionen Euro entfallen auf den HIH Deutschland Wohnen Invest, zwei im Volumen von ca. 165 Millionen Euro auf den HIH Wohninvest Quartiere. Felix Meyen, seit April 2022 ebenfalls Geschäftsführer der HIH Invest, kommentiert: „Wir konnten für die HIH Invest noch Objekte mit umfangreicher öffentlicher Förderung an sehr guten Standorten zu attraktiven Renditen finden. Sie werden einen verlässlichen Cashflow generieren. Denn die Nachfrage nach Mietwohnungen ist ungebrochen hoch und übersteigt in den Städten, in denen wir investiert haben, das Angebot.“

Traditionell der stärkste Sektor bei der HIH Invest sind Büroimmobilien. Zum Jahresende managte die HIH Invest 170 Büroobjekte mit einem Verkehrswert von rd. 8,7 Milliarden Euro. „Institutionelle Investoren setzen weiter auf Büroimmobilien, denn die Nutzungsart ist recht stabil durch die Krisen der vergangenen drei Jahre gekommen. Die hohe Flächennachfrage trifft nach wie vor auf wenige verfügbare, moderne und drittverwendungsfähige Flächen in zentralen Lagen. ESG-Kriterien stehen auch bei den Mietern immer mehr im Fokus; entsprechend wichtig sind die Kriterien für unsere Ankaufsstrategie“, sagt Felix Meyen weiter.

Wachstum auch 2023 im Fokus der HIH Invest

Carsten Demmler resümiert das Jahr 2022: „Wir haben einen Umschwung vom Verkäufer- zum Käufermarkt gesehen. Doch die Preisfindung am Immobilienmarkt ist noch nicht abgeschlossen, die Zinsen sind stark gestiegen und die konjunkturellen Aussichten sind verhalten. All das hat institutionelle Investoren vorsichtiger werden lassen. Allerdings sind durch die Preisanpassungen im Markt heute attraktivere Ausschüttungsrenditen darstellbar als noch vor einem Jahr und Investoren haben bei Immobilien im Gegensatz zu klassischen Anleihen einen gewissen Inflationsschutz. Im Vergleich etwa zu Aktien weisen Immobilien weniger Volatilität auf. Das alles sorgt dafür, dass Immobilien ein gewichtiger Bestandteil im Portfolio professioneller Anleger bleiben.“

Zu den Plänen für 2023 sagt Alexander Eggert: „Die HIH Invest behält ihren Wachstumskurs bei. Wir wollen unsere Assets under Management erneut steigern, weitere Fonds auflegen und neue Kunden gewinnen. Und auch personell suchen wir nach wie vor Verstärkung.“

„Wir sind stolz darauf, dass wir unseren Wachstumskurs auch 2022 weiter fortsetzen konnten – trotz des herausfordernden Marktumfelds. Wir konnten Opportunitäten für lohnende An- und Verkäufe ausmachen. Die Marktkenntnisse unseres Teams sind hier der Schlüssel zum Erfolg. Die HIH Invest behält ihren Wachstumskurs bei. Wir wollen unsere Assets under Management erneut steigern, weitere Fonds auflegen und neue Kunden gewinnen. Und auch personell suchen wir nach wie vor Verstärkung.“ Alexander Eggert, Geschäftsführer, HIH Invest Real Estate

„Der niedrige Fremdkapitalanteil ist in Zeiten mit enormer Zinssteigerung ein großer Vorteil. Als eigenkapitalstarker Investor sind wir in der Lage, Ankäufe bei geeigneten Rahmenbedingungen auch mal ohne Fremdkapital stemmen zu können. Für künftige Ankäufe haben wir momentan Eigenkapitalreserven von über 500 Millionen Euro. Damit sind wir auch in der gegenwärtigen Marktfindungsphase voll handlungsfähig. Wir haben 2022 einen Umschwung vom Verkäufer- zum Käufermarkt gesehen. Doch die Preisfindung am Immobilienmarkt ist noch nicht abgeschlossen, die Zinsen sind stark gestiegen und die konjunkturellen Aussichten sind verhalten. All das hat institutionelle Investoren vorsichtiger werden lassen. Allerdings sind durch die Preisanpassungen im Markt heute attraktivere Ausschüttungsrenditen darstellbar als noch vor einem Jahr und Investoren haben bei Immobilien im Gegensatz zu klassischen Anleihen einen gewissen Inflationsschutz. Im Vergleich etwa zu Aktien weisen Immobilien weniger Volatilität auf. Das alles sorgt dafür, dass Immobilien ein gewichtiger Bestandteil im Portfolio professioneller Anleger bleiben.“ Carsten Demmler, Geschäftsführer, HIH Invest Real Estate

„Wir konnten für die HIH Invest noch Objekte mit umfangreicher öffentlicher Förderung an sehr guten Standorten zu attraktiven Renditen finden. Sie werden einen verlässlichen Cashflow generieren. Denn die Nachfrage nach Mietwohnungen ist ungebrochen hoch und übersteigt in den Städten, in denen wir investiert haben, das Angebot. Institutionelle Investoren setzen weiter auf Büroimmobilien, denn die Nutzungsart ist recht stabil durch die Krisen der vergangenen drei Jahre gekommen. Die hohe Flächennachfrage trifft nach wie vor auf wenige verfügbare, moderne und drittverwendungsfähige Flächen in zentralen Lagen. ESG-Kriterien stehen auch bei den Mietern immer mehr im Fokus; entsprechend wichtig sind die Kriterien für unsere Ankaufsstrategie.“ Felix Meyen, Geschäftsführer, HIH Invest Real Estate