HIH vermietet 103-mal



  • 77 Neuvermietungen und 26 Prolongationen in den ersten sieben Monaten

  • Flächenumsatz liegt bei 60.000 Quadratmetern

  • Software erleichtert Entscheidung über Investitionen in bestehende Immobilien



Hamburg, 2. August 2019 – Bei weiterhin hohen Vermietungsständen im betreuten Portfolio hat das Vermietungsmanagement der HIH Real Estate (HIH) in den ersten sieben Monaten 2019 insgesamt 103 Mietverträge im Büro-Segment geschlossen. Darunter waren 77 Neuverträge und 26 Prolongationen. Der Flächenumsatz beläuft sich auf insgesamt rund 60.000 Quadratmeter. Ein Drittel der Verträge wurde für Auftraggeber außerhalb der HIH-Gruppe realisiert. Die aktuellen Verhandlungsstände lassen erneut ein Gesamtergebnis im sechsstelligen Bereich erwarten.



„Mit unseren Leistungen sind wir zunehmend auch für Auftraggeber aktiv, die in Wachstumsstädte investieren“, sagt Ken Kuhnke, Leiter Vermietungsmanagement der HIH. „Vermietungserfolge haben wir daher auch abseits der Top-Städte in Mannheim, Darmstadt, Hannover und Nürnberg erzielt.“



Neben den klassischen Vermietungen von neu entstandenen Leerständen hat die HIH in den vergangenen Monaten zahlreiche mietertragsoptimierende Umschichtungen in bestehenden Mieterstrukturen vorgenommen. Darüber hinaus sorgt die Bereitschaft von Eigentümern zu technisch induzierten Qualitätsaufwertungen für Ertragssteigerungen und eine insgesamt höhere Mieterzufriedenheit.



„Für den investorenseitigen Entscheidungsprozess über qualitätsverbessernde Maßnahmen greifen wir auf eine eigens entwickelte Software zurück“, sagt Kuhnke. „Das Tool verdeutlicht unseren Auftraggebern die Ertragssteigerungspotenziale im aktuellen Marktumfeld. Auf einen Blick zeigen wir Chancen des Handelns und können so eine Immobilie entsprechend positionieren.“



„Durch einen regelmäßigen Austausch mit den bestehenden Mietern erkennen wir zudem frühzeitig Bedarfe, die wir in bestimmten Fällen sogar synergetisch nutzen können, wenn z. B. durch einen Flächentausch zwischen expansiven und sich konsolidierenden Unternehmen vorzeitig höhere Mieten und eine längere Bindung eines Ankermieters herbeigeführt werden können“, sagt Kuhnke weiter.




„Mit unseren Leistungen sind wir zunehmend auch für Auftraggeber aktiv, die in Wachstumsstädte investieren. Vermietungserfolge haben wir daher auch abseits der Top-Städte in Mannheim, Darmstadt, Hannover und Nürnberg erzielt.“

„Für den investorenseitigen Entscheidungsprozess über qualitätsverbessernde Maßnahmen greifen wir auf eine eigens entwickelte Software zurück. Das Tool verdeutlicht unseren Auftraggebern die Ertragssteigerungspotenziale im aktuellen Marktumfeld. Auf einen Blick zeigen wir Chancen des Handelns und können so eine Immobilie entsprechend positionieren.“

„Durch einen regelmäßigen Austausch mit den bestehenden Mietern erkennen wir zudem frühzeitig Bedarfe, die wir in bestimmten Fällen sogar synergetisch nutzen können, wenn z. B. durch einen Flächentausch zwischen expansiven und sich konsolidierenden Unternehmen vorzeitig höhere Mieten und eine längere Bindung eines Ankermieters herbeigeführt werden können.“

Ken Kuhnke, Leiter Vermietungsmanagement

HIH Real Estatet



Bild-Download

Pressekontakt

Susanne Edelmann

Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3390 E  sedelmann@hih.de

Sandra Quellhorst

Stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3393 E  squellhorst@hih.de