Warburg-HIH Invest erwirbt erste Objekte in Hanau für den neuen Wohnimmobilienfonds



  • Weitere Ankäufe im dreistelligen Millionenbereich für den Fonds bereits vertraglich gesichert

  • Wohnprojektentwicklung besteht aus vier Gebäuden mit 78 Einheiten

  • Verkäufer ist der Projektentwickler Kleespies

  • Fertigstellung im Herbst 2023 geplant


Hamburg, 31. August 2021 – Die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest) hat eine
Wohnprojektentwicklung in Hanau für den Spezialfonds „Warburg-HIH Deutschland Wohnen Invest“
erworben. Verkäufer ist der Projektentwickler Kleespies. Das Objekt befindet sich im Stadtteil Lamboy und
verfügt über 78 Wohneinheiten mit einer Gesamtmietfläche von rund 6.460 Quadratmeter. Neben den vier
Wohngebäuden in der Chemnitzer Str. 8 und Francoisallee 6-10 entstehen 96 Tiefgaragen-Stellplätze. Die
Fertigstellung ist im Herbst 2023 avisiert. Die Warburg-HIH Invest hat den Ankauf per Asset Deal im Rahmen
eines Forward Fundings erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.



„Mit dem Ankauf konnten wir bereits wenige Wochen nach Auflage unseres neuen Wohnfonds ein
attraktives Startportfolio erwerben. Weitere Ankäufe im dreistelligen Millionenbereich haben wir vertraglich
gesichert. Damit ist schon ein Großteil des eingeworbenen Kapitals in Höhe von 190 Millionen Euro
investiert“, sagt Nadine Robra, Teamleader Transaction Management Germany der Warburg-HIH Invest.



Das angestrebte Zielvolumen des Fonds liegt bei rund 400 Millionen Euro. Die avisierte Ausschüttung
beträgt 3,25 bis 3,75 Prozent p. a. Der Spezialfonds richtet sich insbesondere an Regionalbanken und
Sparkassen. Die Mindestzeichnungssumme beträgt fünf Millionen Euro. Es handelt sich um ein ESGStrategieprodukt
nach Artikel 8 der Offenlegungsverordnung. Der Investitionsfokus des Fonds liegt sowohl
auf Bestandswohnobjekten als auch Wohnungsneubauprojekten an wachstumsstarken Wohnstandorten in
Metropolregionen sowie stabilen Solitärregionen.




„Der Ankauf in Hanau erfüllt alle unsere ESG-Kriterien für den Fonds: ein nachhaltiger Energiestandard der
Wohnungen und eine familienfreundliche Wohnlage mit nahegelegenen Einkaufsmöglichkeiten,
Bildungseinrichtungen sowie Kindertagesstätten“, ergänzt Tom Kircher, Fund Manager der Warburg-HIH
Invest.




Rund 40 Prozent der Wohnungen werden als 2-Zimmer-Wohnungen mit Wohnungsgrößen zwischen 56
und 88 Quadratmetern und damit flexiblen Grundrisskonzepten geplant. Knapp 60 Prozent der Einheiten
werden als familienfreundliche 3- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit variierenden Wohnungsgrößen von 74 bis
zu 135 Quadratmeter realisiert. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine (Dach-)Terrasse. Die Wohnungen sind an das Fernwärme-Netz der Stadt Hanau angebunden und mit Fußbodenheizungen
ausgestattet. Sie entsprechen dem KfW-55-Standard (Effizienzhaus 55).



Klaus Niewöhner-Pape, Mitglied des Investmentkomitees Wohnen der Warburg-HIH Invest, erläutert: „Wir
begrüßen diese Investition als exemplarisches Beispiel für den weiteren Aufbau des Fonds. Neben den
berücksichtigten ESG-Aspekten sichert die marktgerechte Konzeption der Objekte den gewünschten Erfolg
für unsere Investoren.“



Lamboy ist ein aufstrebender Stadtteil von Hanau. Eine kleinteilige Bebauung, gute Anbindung an den
Hauptbahnhof und die Innenstadt sowie diverse Neubauvorhaben in der Nachbarschaft fördern die
Entwicklung des Stadtteils. Das angekaufte Projekt befindet sich in einer verkehrsberuhigten Straße
unmittelbar gegenüber einer Grund- und Volkshochschule.



Die Stadt Hanau ist innerhalb der Rhein-Main-Region mit sowohl regionaler als auch überregionaler Autobahnanbindung hervorragend angeschlossen und Anfahrtspunkt deutschlandweiter ICE-Verbindungen. Hanau verfügt über eine starke Wirtschaftsstruktur und ist unter anderem Hauptsitz des weltweit bekannten Reifenherstellers Goodyear Dunlop und des deutschen Technologiekonzerns Heraeus.



Die Transaktion wurde auf rechtlicher Seite von Heussen aus München begleitet.





„Mit dem Ankauf konnten wir bereits wenige Wochen nach Auflage unseres neuen Wohnfonds ein attraktives
Startportfolio erwerben. Weitere Ankäufe im dreistelligen Millionenbereich haben wir vertraglich gesichert.
Damit ist schon ein Großteil des eingeworbenen Kapitals in Höhe von 190 Millionen Euro investiert.“


Nadine Robra, Teamleader Transaction Management Germany
Warburg-HIH Invest







„Der Ankauf in Hanau erfüllt alle unsere ESG-Kriterien für den Fonds: ein nachhaltiger Energiestandard der
Wohnungen und eine familienfreundliche Wohnlage mit nahegelegenen Einkaufsmöglichkeiten,
Bildungseinrichtungen sowie Kindertagesstätten.“


Tom Kircher, Fund Manager
Warburg-HIH Invest







„Wir begrüßen diese Investition als exemplarisches Beispiel für den weiteren Aufbau des Fonds. Neben den
berücksichtigten ESG-Aspekten sichert die marktgerechte Konzeption der Objekte den gewünschten Erfolg für unsere
Investoren.“


Klaus Niewöhner-Pape, Mitglied Investmentkomitee Wohnen
Warburg-HIH Invest



Bild-Download

Pressekontakt

Sandra Quellhorst

Stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3393 E  squellhorst@hih.de